blumIGA wird’s nicht – von fantastischen Blüten und urbanen Gärten

21.03.2017

© Deutsche Bundesgartenschau Gesellschaft (DBG)

Garten- und Blumenfreunde, Naturentdecker, urbane Farmerinnen und Hobbygärtner kommen bei der Internationalen Gartenausstellung voll auf ihre Kosten - atemberaubende Garten-Klassiker und innovative Gestaltungsideen lassen staunen und bieten jede Menge Inspiration und Know-How fürs selber gärtnern!
Mit dem Start der Internationalen Gartenausstellung am 13. April, beginnt in der Blumenhalle eine 186-tägige Sommerreise auf einem wahren Blütenmeer. Auf das Passagierdeck eines Schiffes versetzt, erleben die Besucherinnen und Besucher der IGA Berlin 2017 „Wellen aus wogenden Blüten“, „Nordisches Leuchten“, „Schillernde Meeresströmungen“ und die „strahlenden Farben des Südens“. Im wöchentlichen Wechsel entstehen in der Blumenhalle insgesamt 28 Ausstellungen – floristische und gärtnerische Meisterleistungen, die jeden Gartenfan begeistern werden.

Für das private kleine Urlaubsparadies im Garten, Hinterhof oder Balkon bieten neun Modellgärten, die sogenannten „Gartensituationen - Haus- und Privatgärten“, jede Menge Inspiration und Ideen, die einfach zu Hause umzusetzen sind. Experimentierfreudige Stadtfarmer holen sich das nötige Wissen für innovative Konzepte, wie z. B. den Bau eines eigenen Aquaponik-Gartens, in dem in einem geschlossenen Kreislauf Salate und Fische gezüchtet werden. Wer Tipps und Ratschläge rund um die Pflanze sucht, ist beim i-Punkt Grün genau richtig. Floristik- und Gärtnermeister stehen mit Rat und Tat zur Seite und gestalten gemeinsam mit den Gästen schöne Blumenarrangements oder mischen aus Frühlingskräutern heilsame Tinkturen oder schmackhafte Tees. Selbermachen ist ausdrücklich erwünscht!

Belt Walk mit Gräserband