Berliner Pflanze / Berge

Berge

Ich hab ein ganzes Meer voller bunter Farben entdeckt
Ich mal mir einfach meine Welt hier ist alles perfekt
Und ich hab das Leben und die Leichtigkeit in meinem Gepäck
Denn ich hab heut ein ganzes Meer voller bunter Farben entdeckt
(Berge: „Meer aus Farben“ 2011)

Am 11. Oktober 2015 wurde der "florale Staffelstab" von der Bundesgartenschau in Brandenburg (BUGA 2015 Havelregion)  an die Internationale  Gartenausstellung Berlin 2017 übergeben. Begleitet wurde die Übergabe von dem Song der Berliner Band Berge "Meer aus Farben". Berge sind seitdem offizieller Kulturbotschafter der IGA Berlin 2017. Sie und ihr Song werden künftig die IGA Berlin 2017 repräsentieren.

Berge | Berliner Pflanze – Interview

Die Band Berge widmet sich in ihren Texten ernsthaften Fragen unserer Zeit. Dies tut sie mit einer Leichtigkeit, die niemals seicht wirkt. Mit ihrem jugendlich unkonventionellen Auftreten und den Themen, die sie in ihren Songs aufgreifen passt Berge sowohl vom Auftreten also auch vom Anliegen her zur IGA Berlin 2017. Denn die IGA Berlin wird frisch, neu und mit einem erweiterten Themenkanon, der über eine Blumenschau hinausreicht, ihre Besucher begrüßen. Sie wird aktuelle Konzepte und Visionen vorstellen. Ein breites Spektrum gärtnerischer Fragestellungen und Szenarien wird die grüne und nachhaltige Stadtlandschaft der Zukunft in den Fokus rücken. Themen wie Umweltbildung und der verantwortungsvolle Umgang mit unseren Ressourcen stehen im Zentrum der Programmatik.

Berge - das ist ein Singer-Songwriter-Duo aus Berlin, das sind Marianne Neumann und Rocco Horn. Sie singt, er spielt Gitarre. Seit über zwölf Jahren schreiben Marianne Neumann und Rocco Horn gemeinsam deutschsprachige Popsongs. Schon kurz nachdem sie sich bei einem Konzert, das Rocco in Mariannes Schule gab, kennenlernten, gründeten sie ihre erste Band - "Frau Neumann". 2009 erschien ihr Debütalbum "Keine Spur", das Gastspiele in Kasachstan und Litauen nach sich zog. Das Album klang noch wesentlich rockiger als die lyrischen, zum Nachdenken anregenden Songs von heute. Es folgten 2011 "Meer aus Farben" und 2015 "Vor uns die Sinnflut". In der Presse wurde "Vor uns die Sinnflut auch als " ... Hymne auf die Ökologie des Einzelnen und des Planeten sowie ein Appell an die YouTube-Generation bezeichnet, wieder eine Verbindung miteinander und mit der Umwelt einzugehen" bezeichnet.

Berge verkörpern eine Art neue Generation von modernen "Großstadthippies", die Lebensfreude mit Verantwortungsbewusstsein für die eigene Lebensumwelt verbinden. Sie lieben Jam-Sessions und den direkten Kontakt zum Publikum. Dabei werden ernste Umweltthemen von ihnen tanzbar arrangiert. Inspiriert und zum Teilm alarmiert von den täglichen Nachrichten singen sie über den Umgang mit den Ressourcen unserer Erde und erreichen damit eine wachsende Fangemeinde. Berge will etwas bewegen, Prozesse in Gang setzen, vielleicht sogar "Berge versetzen". Sie fordern jeden einzelnen auf, sich seiner Verantwortung bewusst zu werden und engagieren sich selbst für Natur- und Tierschutz. Mit ihrem Titel "10.000 Tränen" sammelten sie im Mai 2015 10.000 Euro für Peta2, die Jugendorganisation der Tierrechte-Gruppe PETA. Sie hatten mit Ihrer Plattenfirma Sony gewettet, dass es ihnen binnen zwei Wochen gelingen würde, eine Million Clicks für den Song zu sammeln. Es gelang und Sony spendete die vereinbarte Summe.