Berliner Pflanze / Joey Kelly

Sich selbst bezeichnet er augenzwinkernd als „Popstar mit dem längsten Atem“, was durchaus doppeldeutig zu verstehen ist. Nach einer frühen Karriere als Musiker der familieneigenen Pop- und Folkband The Kelly Family, startete Joey Kelly in den letzten Jahren als Extremsportler, Buchautor und Unternehmer richtig durch. Für die IGA Berlin 2017 ging er nicht nur beim Mazda-IGA-Lauf am 29. Mai 2016 sondern geht auch als Sportbotschafter an den Start, um Gartenfreunde aller Generationen in Bewegung zu bringen.

Joey Kelly | Berliner Pflanze – Interview

48 Marathons, 31 Ultra-Marathons, 13 Iron Man – das ist nur ein kleiner Teil der überaus langen Liste der sportlichen Erfolge von Joey Kelly, die ihn in den letzten Jahren rund um die Welt führten. Als sportlich ist auch das Pensum zu bezeichnen, das seine beruflichen Aktivitäten und das karitative Engagement umfasst, mit denen Joey Kelly in den letzten Jahren zu Bestform aufgelaufen ist. Nach einer frühen Karriere als Musiker der familieneigenen Pop- und Folkband The Kelly Family, der 1994 mit dem Album Over the Hump international der Durchbruch gelang, wandte er sich ab 2000 dem Sport zu. Wie so oft war auch hier eine Wette der Ausgangspunkt, mit dem Joey Kellys Leben eine Wendung hin zum Ausdauersport und der damit verbundenen persönlichen Herausforderung nahm. Mit der Teilnahme an einem Volkstriathlon entdeckte er 1996 seine Leidenschaft für die eigene Leistungsfähigkeit und die Bewegung im Freien. Seitdem ist der Sport – oft verbunden mit extremen Grenzerfahrungen – ein zentrales Element seines beruflichen und persönlichen Lebensprogramms.

Seine bislang größte Herausforderung meisterte Joey Kelly 2010 mit seinem Deutschlandlauf, der ihn zu Fuß von Wilhelmshaven auf die 2962 Meter hohe Zugspitze, den höchsten Punkt Deutschlands, geführt hat. Kelly, ein erklärter Fan des deutschen Survival-Experten Rüdiger Nehberg, der ihm im Vorfeld beratend zur Seite stand, meisterte die 900 Kilometer quer durch Deutschland in knapp drei Wochen ohne fremde Hilfe, wobei ihn Hunger und Durst, widriges Wetter und die Einsamkeit oft an den Rand der Verzweiflung brachten. Sein Erlebnisbericht „Hysterie des Körpers: Der Lauf meines Lebens“ (Rowohlt Verlag, 2011) erzählt von dieser extremen Erfahrung, die laut Kelly auch ein Sieg des Willens gewesen ist. NO LIMITS – keine Grenzen ist folgerichtig auch der Titel, unter dem Joey Kelly deutschlandweit Vorträge zu persönlicher Motivation, Zielsetzung und Selbstdisziplin hält.

Auch mit dem Wettlauf zum Südpol unter der Leitung von Moderator Markus Lanz knüpfte Joey Kelly 2011 an diese Erfahrungen an. Auf den Spuren der Polarforscher Raold Amundsen und Robert Falcon Scott legte das vierköpfige deutsche Team 400 Kilometer in zehn Tagen zurück – bei minus 30 Grad. Die ZDF-Dokumentation dieser unkonventionellen Expedition wurde 2011 für den Deutschen Fernsehpreis und 2012 für den amerikanischen Emmy Award nominiert. Das Sport und Unterhaltung für Joey Kelly kein Widerspruch sind, hat er bereits ab 2003 mit erfolgreichen Starts bei der Wok-WM und TV total Turmspringen von Stefan Raab unter Beweis gestellt.

Auch bei sportlichen Spendenmarathons und Charity-Events ist Joey Kelly ganz vorne mit dabei. Als Botschafter der Deutschen Jose Carreras Leukämie Stiftung und als Laufbotschafter für UNICEF stellt er sich als „Popstar mit dem längsten Atem“ ganz in den Dienst der guten Sache. Persönlich findet er es wichtig, gesund und glücklich zu leben. Ein strikter Trainingsplan und eine bewusste und gezielte Ernährung bezeichnet Kelly als Fundament für seinen sportlichen Erfolg. Inzwischen besitzt er selbst jede Menge Wissen und Kenntnisse über die ideale Sportlerernährung, die er als Sportbotschafter auch den Besucherinnen und Besuchern der IGA Berlin 2017 näher bringen möchte.