„Das Paradies ist überall.“ – 500 Jahre Reformation

Vermutlich ahnte Martin Luther nicht, welche weitreichenden Konsequenzen es haben würde, als er 1517 in Wittenberg »95 Thesen gegen den Ablasshandel« veröffentlichte. Doch entwickelte Luther nicht weniger als eine Vision von paradiesischen Zuständen im Hier und Jetzt. »Das Paradies ist überall.« – dieses ihm zugeschriebene Zitat ist Titel des Berliner Gemeinschaftsprojekts, welches Ausstellungen und Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum bündelt. Auf unterschiedlichste Art und Weise stellt das umfangreiche Veranstaltungsprogramm spannende Bezüge zwischen dem komplexen historischen Ereignis und seinen Auswirkungen bis in die heutige Zeit her. So widmet auch die IGA Berlin 2017 einen Teil ihres Programms dem Lutherjahr.

»Das Paradies ist überall« – ist zugleich der Titel einer außergewöhnlichen stadtweiten Open-Air-Ausstellung, die von Ostern bis Pfingsten über 70 „kleine Paradiese“ in ganz Berlin mit roten Toren markiert. Diese informieren ortsbezogen zum ‚Sehnsuchtsort Paradies‘, zur Reformation und ihren Auswirkungen bis in die heutige Zeit.

 »Das Paradies ist überall« ist keine reine Feststellung, sondern ein Aufruf nachzudenken was die eigene Welt zum Paradies macht – oder was ihr noch zum Paradies fehlt. Gibt es das Paradies für Sie? Wo oder was ist es? Teilen Sie ihre Berlin-Orte, Ideen, Vorstellungen und Wünsche zum Paradies auf Facebook, Twitter und Instagram unter dem Hashtag #berlinparadies.

Die Gemeinschaftsaktion wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH realisiert und in Zusammenarbeit mit der EKBO, dem 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag Berlin – Wittenberg sowie der IGA Berlin 2017 veranstaltet. Das Projekt ermöglichen die Berliner Sparkasse sowie die Senatsverwaltung für Kultur und Europa des Landes Berlin.

Auf der Website finden Sie Veranstaltungshighlights, den Tor-Plan der Open-Air-Ausstellung sowie Wissenswertes zur Reformation.

das_paradies_ist_ueberall-modelltor kooperation iga berlin