Seeterrasse mit Umweltbildungszentrum

Sie scheint über dem Waser zu schweben. Eine 20 Meter breite und 60 Meter lange Plattform aus Lärchenholz markiert die Seeterrasse am Ende des Wuhlestegs. Getragen von nur wenigen Stahlträgern nimmt die Leichtbaukonstruktion am Westufer des Wuhleteichs Rücksicht auf schützenswerte Vegetation im Wuhletal – und dient gleichzeitig als Ausgangspunkt für Naturerkundungen.

Naturliebhaber gelangen über Stufen zum Wasser hinunter oder können sich im Umweltbildungszentrum informieren, das in die Plattform integriert ist. Einladend empfängt eine Außenterrasse. In der Holzfassade des Gebäudes findet sich die Materialität der Plattform wieder. Ein lichtdurchfluteter, offener Raum steht für flexible Nutzungen bereit – während der IGA lädt er zu spannenden Vorträgen und Workshops und ist zentraler Anlaufpunkt des IGA-Campus, dem Umweltbildungsprogramm der Internationalen Gartenausstellung. Kinder und Jugendliche können hier beispielsweise im sogenannten „Wissenslabor“, für welches die Joachim Herz Stiftung Mittel zur Verfügung stellt, selbst entnommene Wasserproben untersuchen.

Daten und Fakten

   
   
Planung: geskes.hack Landschaftsarchitekten, Kolb Ripke Architekten, VIC Brücken und Ingenieurbau
Finanzierung: Das Umweltbildungszentrum wurde gemeinsam von der Grün Berlin GmbH und dem Bezirksamt von Marzahn-Hellersdorf initiiert und durch den Bund und das Land Berlin im Rahmen des Programms „Stadtumbau Ost“ gefördert.
Bauherr: Grün Berlin GmbH