Wechselflor Feuerlinie

Eine Feuerlinie begleitet die Besucherinnen und Besucher von der Kienbergpromenade zu den Gärten der Welt. Beidseitig des Weges verbindet dieses Wechselflor-Band die vier Pflanzenbereiche der Steinbilder am Kienberg und zeigt seine Pracht im jahreszeitlichen Wandel.

Zur Eröffnung der Ausstellung im Frühjahr symbolisieren zwei gegeneinander laufende Farbspuren von hellgelb über orange in rot das Flanieren zwischen den Ausstellungsbereichen. Goldlack und Schachblume in diversen Sorten schaffen den stufenlosen Farbverlauf. Partiell eingewobene Narzissen in Gelb-Orange reichern das Bild an. Farblich abgestimmte Tulpen-Sorten bilden eine dritte Farbschicht.

Im Sommer spiegelt der Wechselflor am Wegesrand die Hitze der Sonne in feurigen Farbtönen und setzt auf das harmonische Farbzusammenspiel von Blatt und Blüte. Neben den rot-orangen und gelben Farbverläufen sind die Pflanzen auch der Höhe nach gestaffelt und ineinander verwoben. Historisch wertvolle Pflanzensorten wie „Black Prince“, ein Löwenmaul mit tiefpurpurnen Blüten oder „Bishop of Llandaff“, eine feuerrote Dahlie, finden ebenso Platz wie aktuelle, kompakte und nahezu schwarzlaubige Dahlien-Sorten. Hohe Blattsschmuckpflanzen wie Indisches Blumenrohr und Fuchsschwanz in gelb-rot Farbtönen bilden das Rückgrat der langezogenen Beetflächen. Über reinen Blattsschmuckstauden wie Buntnessel und Sesamblatt schweben kontrastierend Blüten-Funken aus gelben Trommelschlägern und orangen Schmuckkörbchen.

Wechselflor Feuerlinie
Wechselflor Feuerlinie

Daten und Fakten

   
   
Gestaltung:

LOMA architecture.landscape.urbanism

Bauherr:

IGA Berlin 2017