Englischer Garten

Gartenkunst ist eine große Leidenschaft der Briten. Großbritanniens „grüne Schätze“ sind weltweit bekannt und bekommen im Rahmen der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017 (IGA) auch in den Gärten der Welt einen Repräsentanten: derzeit entsteht in Marzahn ein Englischer Garten. Das britische Gartenkleinod bereichert die Parklandschaft um eine weitere zentrale europäische Tradition der Gartenkunst. Die derzeit noch fehlende ideelle Verbindung, in der die verschiedenen Kulturen der internationalen Gartenkunst in Dialog miteinander treten können, soll mit der IGA Berlin 2017 erlebbar gemacht werden. Entworfen hat den 10. Themengarten das Büro Austin-Smith: Lord aus Manchester, das im November 2011 das Gutachterverfahren für den Englischen Garten gewann.

Platz für den neuen Landschaftsgarten gibt es Dank des Erwerbs von 22 Hektar Erweiterungsflächen im Jahr 2010. Die Gärten der Welt werden durch dieses Mehr an Raum zum idealen Zentrum internationaler Garten- und Landschaftskunst, die 2017 im Rahmen der IGA in Berlin-Marzahn präsentiert werden wird. Auf einer Fläche von nahezu 6.000 Quadratmetern entsteht seit 2013 ein englischer Landschaftsgarten mit reetgedecktem Cottage, zugehörigem Cottage-Garden, Rosen- und Staudengarten, einer Obstwiese und ausgedehnten Rasen- und Erholungsflächen. Bis zur Eröffnung des Gesamtensembles des Englischen Gartens zur IGA Berlin 2017 bleibt den neu gepflanzten Stauden, Kräutern und Pflanzen genügend Zeit, sich zu entwickeln und ihre Pracht zu entfalten.

Zahlen & Fakten

   
   
Planung:

Büro Austin-Smith:Lord, Manchester, England

Bauherr:

Grün Berlin GmbH; Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz

Eröffnung:

13. April 2017 zur IGA Berlin 2017