IGA-Korrespondenzregion "GartenNachbarn"

Ein Abstecher in die Erlebniswelten Brandenburgs

In den Gärten der Welt in Berlin Marzahn-Hellersdorf lässt sich internationale Gartenkunst verschiedener Epochen und Regionen bereits eindrucksvoll und vielfältig erleben. Ob orientalisch, chinesisch, japanisch, balinesisch oder europäisch: Der Garten ist in allen Kulturen der Welt ein Ort des Friedens, der Schönheit, des Wohlstands und des Glücks. Diese Gemeinsamkeit zeigt sich weltweit in den unterschiedlichsten Gartenformen. Auf 21 Hektar laden derzeit in den Gärten der Welt neun aufwändig gestaltete Kleinode zur gärtnerischen Weltreise ein – ein zehnter Themengarten, der englische Garten, wird 2017 im Rahmen der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017 (IGA Berlin 2017) eröffnet. Die IGA Berlin 2017 wird dann für 186 Tage nicht nur Schauplatz verschiedener gärtnerischer Traditionen sein, sondern auch Zentrum zeitgenössischer internationaler Garten- und Landschaftskunst.

Als direkter Nachbar im östlichen Berliner Umland präsentiert sich die Korrespondenzregion IGA 2017 - GARTENNACHBARN als abwechslungsreicher Teil der Erlebniswelten Brandenburgs.

Brandenburgs Natur lässt viel Raum zum Durchatmen: beim Radfahren, Wandern und auf dem Wasser, denn hier ist jede Menge Platz. Nirgendwo in Deutschland gibt es mehr Seen und Flüsse. Wer in unserem Land unterwegs ist, wird ganz automatisch auch zum Kulturreisenden, denn die Kultur ist Teil der Landschaft. Kein Wunder, dass unsere Nachbarn in Berlin so gerne auch mal der Stadt den Rücken kehren und nach Brandenburg fahren.

Wir laden Sie ein: Erleben Sie die historische Altstadt Altlandsberg, die berühmte Galopprennbahn Hoppegarten und den aktiven Kalkstein­bergbau im Museumspark Rüdersdorf bei Berlin. Vom historischen Rathausturm in Neuenhagen können Sie weit ins Berliner und Brandenburger Land schauen. Im Taubenturm des Gutshofes Fredersdorf als kleinstes Museum ist die vielerorts prägende Rittergutsgeschichte sichtbar.

Alle weiteren IGA-Korrespondenzregionen finden Sie auch auf der Homepage IGA 2017 - GARTENNACHBAR.

Korrespondenzstandorte: Historisches Berg- und Kalkwerk Rüdersdorf
© Historisches Berg- und Kalkwerk Rüdersdorf

Entdecken Sie das einmalige Industriedenkmal vor den Toren Berlins – die Wiege der Baustoffindustrie! Lernen Sie den Museumspark bei einer geologischen Führung mit Fossilien - suche, bei einem historischen Rundgang mit Fachleuten oder bei einer abenteuerlichen Landrover-Tour entlang des Tage - baus kennen. Natürlich können Sie den romantischen Park mit seiner Geschichte und spannenden Bauten auch zu Fuß oder mit E-Bikes, Fahrrädern oder Go-Karts erkunden. Ein Kanu-Verleih bietet Ihnen ein besonderes Freizeiterlebnis auf den Kanälen und Seen.

Zum Museumspark Rüdersdorf
Rennbahn Hoppegarten – die Pferdestärken der Hauptstadtregion
© Hoppegarten

Direkt vor den Toren Berlins erstreckt sich die grüne Oase der Rennbahn Hoppegarten, wo seit 1868 Rennsport der Spitzen - klasse stattfindet. Der Besuch eines Renntages bietet nicht nur spektakuläre Rennszenen und spannende Wettmöglich - keiten, sondern auch ein Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie. Die überwältigenden Tribünenbauten versprü - hen historisches Flair und einzigartige Geschichten. Ob Alt ob Jung, die größte und schönste Rennbahn Deutschlands ist mit ihrer unverwechselbaren Atmosphäre Ausflugsziel für jedermann.

Zur Rennbahn Hoppegarten
Schlossgut Altlandsberg – Lernort für Prinz Fritz
© Stadt Altlandsberg

Otto von Schwerin, der Oberpräsident des Geheimen Rats des Großen Kurfürsten residierte in Altlandsberg. Prinz Fritz, der spätere erste König in Preußen Friedrich I., verbrachte hier seine Ausbildungs- und Erziehungszeit. Historie im Schlossgut Altlandsberg mit der restaurierten Schlosskirche, einem Gutshaus und dem Brau- und Brennhaus laden an die Wiege der preußischen Kultur ein. Einkehrmög - lichkeiten im Brau- und Brennhaus sowie in zahlreichen anderen Gastronomiebetrieben der Stadt.

Zum Schlossgut Altlandsberg