Marzahn - Hellersdorf

Marzahn-Hellersdorf präsentiert sich heute als ein dynamischer Stadt- und Lebensraum, der überraschend vielseitig, umweltfreundlich, urban und familienfreundlich ist. Nicht nur sein äußeres Erscheinungsbild ist seit Anfang der 90er Jahre in permanentem Wandel. Der Bezirk freut sich auf die Internationale Gartenausstellung 2017.

Der jüngste Berliner Bezirk am nordöstlichen Stadtrand ist 61,85 km² groß und hat gegenwärtig 255.000 Einwohner - Tendenz steigend. Die Siedlungsgebiete Biesdorf, Kaulsdorf und Mahlsdorf nehmen mehr als die Hälfte der Bezirksfläche ein. Zwei Drittel der Bevölkerung leben in Europas größten zusammenhängendem Großsiedlungsgebiet welches inzwischen auch liebevoll Platte genannt wird. Junge Menschen und auch Familien mit Kindern ziehen verstärkt in einen der grünsten Berliner Bezirke.

Marzahn-Hellersdorf ist ein toleranter und bunter Bezirk, den die Bundesregierung deshalb 2009 als „Ort der Vielfalt“ auszeichnete.

Der Bezirk ist ein innovativer Industrie- und Gesundheitsstandort und verfügt gemeinsam mit Lichtenberg über Berlins größtes Gewerbeareal Berlin eastside. Hier entsteht in den kommenden Jahren der „CleanTech Business Park Berlin - Marzahn“, das künftig größte innerstädtische Industriegebiet Berlins auf 90 Hektar Gesamtfläche als ein branchenoptimierter Industrie- und Gewerbepark speziell für produktionsorientierte Unternehmen der Clean-Tech-Branche. Mit seinen gut erschlossenen Gewerbegebieten, der funktionierenden Infrastruktur und dem nahezu lückenlosen Nahverkehrsnetz, dem schnellen Zugang zur Autobahn und dem ausgebauten Güter- und Personenverkehr ist der Bezirk eine gute Adresse für Unternehmen. Die Wirtschaftsstruktur des Bezirks Marzahn-Hellersdorf wird wesentlich von über 18.000 Klein- und Mittelständischen Unternehmen bestimmt.

Mit seinen vielen Parks und Grünanlagen ist Marzahn-Hellersdorf ein sehr grüner Bezirk. Beispiele hierfür sind die „Gärten der Welt“ im Erholungspark Marzahn, der Bürgerpark, der Schlosspark Biesdorf sowie der Gutspark Mahlsdorf. Rad- und Wanderwege wurden in den letzten Jahren angelegt und ausgebaut. Im Bezirk mit dem drittgrößten Grünflächenanteil Berlins stehen rund 22 m² Grün- und Parkanlagen pro Einwohner zur Verfügung. Davon liegt ein großer Teil in den Landschaftsräumen Wuhletal, Seelgraben, Hönower Weiherkette oder Kaulsdorfer Seen.

Marzahn-Hellersdorf ist ein zukunftsfähiger Bildungsstandort, in dem Bildung Chefsache ist. Der Anteil der Bevölkerung (ab 25 Jahren) mit einem niedrigen Bildungsstand relativ gering. Der prozentuale Anteil der Absolventen mit einer allgemeinen Hochschulreife ist in Marzahn-Hellersdorf etwas höher als in Gesamtberlin. Zudem weist Marzahn-Hellersdorf einen unterdurchschnittlich kleinen Bevölkerungsanteil mit niedrigem Bildungsstand auf.