Archäologischer Garten

Der von Sarah Wiesner entworfene Archäologische Garten zeigt die Umgebung eines vorgeschichtlichen Hauses, wie sie vor über tausend Jahren in Berlin und Brandenburg ausgesehen haben könnte und für Marzahn nachgewiesen ist. Das Haus in Form der Tenne wird von einem Weg, dem Garten und den Feldern umgeben, die durch die bepflanzte Umzäunung geschützt sind. Damals dienten die in der Nähe des Hauses angebauten Pflanzen dem täglichen Verzehr, zum Färben und zum Heilen und als Wintervorrat für die Bewohner des Hauses. Die Pflanzen sind durch archäologische Grabungen, die für die Gartenbauausstellung in Marzahn erforderlich waren, und in Berlin und Brandenburg nachgewiesen. Dank der Mitwirkung des Museumsdorfes Düppel in Berlin-Zehlendorf konnte Pflanz- und Saatgut eingesetzt werden, dass den damals gebräuchlichen Arten nahekommt. Der Archäologische Garten wurde ehrenamtlich durch das Landesdenkmalamt Berlin, den Förderverein des Museumsdorfes Düppel e. V. sowie Mitarbeiter der Firma Flöter & Uszkureit Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau GmbH errichtet.

An drei Wochenenden werden Sie die Möglichkeit haben, verschiedene traditionelle Handwerke näher kennzulernen.

15. Juli - Vorführung: Roggenernte

Die Saat des archäologischen Gartens hat Früchte getragen. Ehrenamtliche  Mitarbeiter des Museumsdorfes Düppels zeigen, wie schon in der Vorgeschichte bis hinein ins Mittelalter, Getreide mit der Sichel geerntet wurde. Begleitet werden die Vorführungen mit sachkundigen Führungen zu alten Heil- und Würzkräutern im archäologischen Themengarten.

23. September - Vorführung: Dreschen und Backen

Das im Juli geerntete Getreide ist nun trocken genug um gedroschen zu werden. Mit einem hölzernen Dreschflegel zeigen  ehrenamtliche Mitarbeiter des Museumsdorfes Düppel wie in Zeiten vor dem Mähdrescher das Korn aus den Ähren gedroschen wurde.  Im Anschluss werden die Körner mit einem steinzeitlichen Mahlstein gemahlen und zu Fladenbrot gebacken. So kann die gesamte Kette, vom Korn zum Brot nachvollzogen werden.