Gärtnern & Pflanzen

Hier steht die praktische Arbeit im Vordergrund: Je nach Saison wird gesät, gepflanzt, geerntet und probiert. Basiswissen wird ebenso vermittelt wie die Bedeutung von Saatgut und Sortenvielfalt oder warum unsere Böden in Gefahr sind.

Wie wachsen Pflanzen? Was macht einen Boden fruchtbar? In Beet und Acker kann man anschaulich erfahren, wo unsere Lebensmittel herkommen und wie sie angebaut werden, was Saisonalität bedeutet, wie gelbe Tomaten und Radieschenblätter schmecken und wie man Kartoffeln erntet. Wir stellen selbst Seedballs her, um die Stadt grüner zu machen. Oder lernen einen Schulgarten anzulegen und welche Pflanzen dort besonders gut gedeihen. Wenn man diese dann für leckere Pausensnacks nutzt, hat man gesunde Ernährung und Umweltbildung direkt in den Schulalltag integriert.

Wer verwandelt unsere Küchen- und Gartenabfälle in Humus? Das Thema Boden verbindet Arbeit auf dem Gelände mit Untersuchungen und Experimenten. Kompost und seine lichtscheuen Bewohner werden unter die Lupe genommen und so Zusammenhänge in der Natur erkannt. Nebenan, beim  2000 m2 Weltacker werden höchst aktuelle Fragen zu Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion gestellt: Wie viel Acker braucht ein Mensch? Wem gehört das Land? – und gemeinsam Antworten gesucht.