Unkrautlabor

Jeanne van Heeswijk, 2017

Im „Unkrautlabor“ betreibt die niederländische Künstlerin Jeanne van Heeswijk gemeinsam mit IGA-Besuchern Feldforschung rund um das Thema „Unkraut“. Naturkundlich nicht existent, ist der Begriff im allgemeinen Sprachgebrauch weitverbreitet und meist verbunden mit der Konnotation des Unerwünschten und Störenden. Das „Unkrautlabor“ hinterfragt die gewohnte Unterscheidung zwischen Kraut und Unkraut, Kultiviertem und Unkultiviertem, stellt beides in seiner Vielfalt gegenüber und eröffnet neue gärtnerische Experimentierräume. Als kollaborativer, unkonventioneller Lernort ist das „Unkrautlabor“ Teil des IGA-Campus.

Jeanne van Heeswijks partizipative Projekte, die Kunst, Stadt und soziales Engagement vereinen, folgen dem Leitmotiv der „Ko-Produktion“. Mit ihrer künstlerischen Arbeit kreiert sie neue Möglichkeiten der Kommunikation, Teilhabe und Gestaltung öffentlicher Räume und alltäglicher Lebenswelten.

Temporär – nur während der IGA Berlin 2017 – entsteht diese Arbeit.