Urbanität & Vielfalt

„Urbanität & Vielfalt" ist ein gemeinsames Projekt der Botanischen Gärten Berlin, Potsdam, Marburg und Ulm sowie des Umweltzentrums Dresden und erhält eine Förderung aus dem Bundesprogramm des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) „Biologische Vielfalt". Es bindet Bürger und Bürgerinnen aus ganz Deutschland aktiv in Naturschutzmaßnahmen ein und ist damit ein sehr breitenwirksam und innovatives Umweltbildungs- und Naturschutzprojekt. Es kombiniert die Themenfelder „biologische Vielfalt", „urbanes Grün", „urbanes Gärtnern", „Naturschutz" und „Umweltbildung" mit dem Ansatz der aktiven Bürgerbeteiligung. Angesprochen werden vor allem Familien mit Kindern.

An fünf bundesweit verteilten Standorten werden jeweils unterschiedlich gefährdete regionale Wildpflanzenarten durch Privatpersonen aus regionalem Saatgut herangezogen, ausgepflanzt und anschließend auch sogfältig gepflegt. Die IGA Berlin 2017 stellt eine für rund 900 Projektteilnehmende geeignete Archefläche für den Berliner Projektteil zur Anlage eines „Sandtrockenrasens" zur Verfügung.

Das Projekt passt sehr gut in die Programmatik der IGA Berlin, in der Bürgerbeteiligung, Umweltbildung und Nachhaltigkeit eine sehr große Rolle spielen. Durch das umfassende Nachnutzungskonzeptes des IGA-Geländes sind der Erhalt der im Projekt angelegten Archefläche und deren Einbindung in Umweltbildungsangebote nach Ende der Projektlaufzeit gesichert. Die Projektlaufzeit beträgt 4,25 Jahre und läuft im Zeitraum zwischen 2015 bis 2019.